Philosophie und Persönliches

 

 

Philosophie

 

Sowohl im privaten Leben als auch im geschäftlichen Tun, bin ich von «Bio» überzeugt. Es kommt kaum etwas auf den Tisch, das nicht biologisch produziert wurde. Die Dörrbohnen aus China und die Spargeln aus Peru boykottiere ich ebenso herzhaft wie viele andere Lebensmittel, die bereits x-tausend Kilometer zurückgelegt haben (naja, Bananen esse ich trotzdem ab und zu…).

 

Entsprechend achte ich auch beim Bauen darauf, dass möglichst biologisch produzierte, ökologisch nachhaltige oder wenigstens aus der Nähe stammende Baustoffe verwendet werden. Im Vordergrund stehen aber immer die Wünsche und Ansprüche der Bauherrschaft – sie soll sich in meinen Projekten wohlfühlen und ihr Bedürfnisse berücksichtigt sehen. So entstehen oft ganz individuelle Lösungen.

 

Ich habe auch Verständnis für jene BauherrInnen, die sich in ein altes Haus – meist eher eine Ruine – verliebt haben, aber nur begrenzte finanzielle Mittel zur Vefügung haben. Auch mir haben es diese alten Häuser angetan – jedes von ihnen ist genau so einzigartig wie wir es sind. Die Bauart, die Böden und Mauern erzählen oft, wer anno dazumal gebaut hat und was die verschiedenen BewohnerInnen für Bedürfnisse hatten. Die zur Genüge bekannten Einwände: «Cha mä nur no abriisse!», «Das isch s'Bättle versuumt», «Da wird glich niä meh öppis rechts druus» – haben mich darum noch nie davon abgehalten aus so einem «alten Chrüpf» ein der heutigen Zeit und Technik angepasstes Haus zu machen, das seinen BewohnerInnen eine einzigartige Wohnsituation und ihren Träumen Raum bietet.

 

 

 

Persönliches

 

 

Ursula Roder

 

– 1964 in Winterthur geboren und in Seuzach aufgewachsen

– 1984 Matura an der Kantonsschule im Lee, Winterthur

- 1984/85 Anstellung im Inselspital, Bern

– 1985 Beginn des Architekturstudium an der ETH Zürich (Praktikum Bauführung unter Giovanni Scheibler, Zürich)

 

parallel und anschliessend

– erster Kontakt mit IBM-Computern und den Grundlagen der Buchhaltung während eines Ferienjobs in der Firma von Hannes Keller; anschliessend selbständiges Führen des Sekretariats während ca. neun Monaten

 

– erster Kontakt mit Desktop Publishing auf Mac während einer Stage in der «Finanz und Wirtschaft». Leitung der Produktion des «Aktienführers» während zwei Folgejahren

 

– Stage in der «Setzerei Hürlimann», Zürich.

 

– 1992 Gründung «Satzatelier». Anfangs v.a. Zusammenarbeit mit (damals ;-)) jungen Zürcher Grafikern Daniel Müri (DD COM), Andreas Peyer (PeyerDC). Arbeiten: Laax, Lighthouse, SSR Reisen, Wallstreet Institute etc.). Später Zusammenarbeit mit Karin Schiesser (Karin Schiesser, Visuelle Gestaltung), Küsnacht. Arbeiten: Musik Hug, Lions Club, Padma, «Das Wissen vom Heilen», diverse CIs.

 

– ab 1995 Sekretariat und Buchhaltung der Dubach Consulting AG (heute Weidmann Consulting AG) im Bereich Apple. Ausserdem weitere grafische Arbeiten auf selbständiger Basis (Arbeiten: Werkstatt in der Essigfabrik, Frauenlobby, Blaue Chnopf, div. Kleinpublikationen)

 

– 1997/98 Kauf des Hauses in Menzengrüt. Erarbeiten des Umbau- und Renovationsprojektes zusammen mit Peter Amstad (mit der grünen Hausnummer des Programms «Energie 2000» ausgezeichnet)

 

– 1998 Geburt der Tochter, Umzug ins Haus noch während der Bauarbeiten

 

– 2001/02 Projekt für Umbau und Renovation eines Hauses in Rheinau (durch die Denkmalpflege mit dem «Goldenen Ziegel» ausgezeichnet)

 

– 2003/04 Projekt für Umbau und Renovation eines ehemaligen Gutshofs in Menzengrüt zusammen mit Peter Amstad und der Denkmalpflege

 

– 2004 Projekt für Umbau und Renovation eines Hausteils an der Winzerstrasse, Winterthur

 

– 2004/05 Projekt für Umbau und Renovation eines Hausteils in Gibswil-Ried

 

– 2005 Projekt für Umbau und Renovation des Hauses Akeret, Haldenweg, Andelfingen

 

– 2005/06 Projekt für den Neubau eines Offenstalls in Menzengrüt

 

– 2006-10 (mit Unterbrüchen) Projekt für den Ausbau eines Wagenschopfs und Tenns inkl. der Gartengestaltung in Wiesendangen

 

– 2008/09 Planung von Renovation und energetischer Sanierung eines Bauernhauses in Illhart

 

- 2008-2010 Planung von Umbau, Renovation und energetischer Sanierung eines Hauses in Marthalen

 

– 2008-2012 Projekte zum Einbau einer Wohnung in eine Scheune sowie eines Anbaus in Uerschhausen

 

– 2012/13 Projekt und Baubegleitung: Umbau eines Schweinemaststalls in eine Halle für Hundetraining, Horben

 

– 2013/2014 Projekt für Umbau und Erweiterung eines Hauses  an der Wolfensbergstrasse in Winterthur

 

– 2013/2014 erneute Projektierung (unter veränderten Grundbedingungen) sowie Bau eines speziellen Neubaus in Uerschhausen

 

– 2014 Planung und Baubegleitung einer Werkstatt in einer Scheune

wieder rauf…

Purpur Projekt, Hinterdorfstr. 5, 8546 Menzengrüt • T 052 366 51 91 • projekt(at)purpurweb.ch